Bio Fleisch und Bio Wurst

Fleischgenuss mit guten Gewissen: Wir haben eine konsequent antibiotika- und hormonfreie Tierhaltung seit bald 20 Jahren!

Bio Kalbfleisch

  • Kalbfleisch-Mischpakete gibt es ausschliesslich auf Vorbestellung.
  • Wir empfehlen eine frühzeitige Anfrage
  • Verlangen Sie unverbindlich eine Bestellliste.
  • proportioniert, vacuumiert und etikettiert
  • Zerlegung und Verpackung nach Ihre Wünschen
  • Bio Fleisch bestellen Sie einfach per E-Mail.

 

Bio Rindfleisch

  • Angebot unregelmässig, kündigen wir auf unserer Webseite und per E-Mail an.
  • Hamburger, Hackfleisch, Mostbröckli am Stück oder geschnitten

Bio Obst

erhalten Sie bei uns nach Qualitäten sortiert:

  • Tafelobst ist länger haltbar und für die Lagerung geeignet. Es präsentiert auch sehr schön in Obstschalen und gibt optisch etwas her.
  • Haushaltsobst ist nicht für die Lagerung bestimmt, sondern zum unmittelbaren Genuss. Haushaltobst hat optische Makel und ist deshalb günstiger. Man muss damit rechnen, dass es gerüstet werden muss, z. B. für Kompott, Wähen, Kuchen, usw.

Ihr Obst bleibt länger frisch, knackig und haltbar, wenn Sie es sorgfältig handhaben, so dass keine Beulen entstehen können, kühl aufbewahren, je nach Kühlgerät mit oder ohne Plastikbeutel.


Obst bringt alle Früchte und Gemüse zum Reifen. Bewahren Sie diese deshalb immer getrennt auf.

Bio Kartoffeln

  • Charlotte festkochend, helle Schale, Fruchtfleisch: gelb, fein, feucht. Der beste für Gschwellti.
  • Désirée für alle Gerichte, rote Schale, Fruchtfleisch: hellgelb, leicht körnig. Der feine Vielseitige und beste für rohe Rösti.
  • Agria mehligkochend, helle Schale, Fruchtfleisch: tiefgelb. Der Beste für Kartoffelstock und Gratin.

Bewahren Sie Kartoffeln dunkel, in einem Papiersack (nie Plastik!), idealerweise bei ca. 8-12°C auf. So halten sie sich am besten. Im Frühling, wenn es wieder wärmer wird, keimen sie aus. Dies ist ein Merkmal für ihre Lebendigkeit und dass sie unbehandelt sind (ohne Keimhemmer). Keime sind nicht giftig. Entfernen Sie solche Keime erst kurz vor dem Gebrauch, es entstehen sonst unschöne, grosse, schwarze Flecken.

Bio Urdinkel

Bio-Getreide ist immer unbehandelt, weshalb die grösste Gefährdung die Mehlmotte ist. Unsere Tipps und Tricks, damit sich diese nicht einnistet:

  • Bewegung im Getreide verhindert das Einnisten der Motte: Lagern Sie Bio-Getreide immer an einem Ort, wo Bewegung drin ist, z. B. Auszugsschrank, Durchgang (Erschütterung durch Vorbeigehen), Schublade. Bewegen Sie das Getreide regelmässig.
  • Wählen Sie zur Aufbewahrung gut verschliessbare Behälter. Wir empfehlen Kartontönnli mit Metallspringdeckel, die es in verschiedenen Grössen gibt. Getreidesilos für an die Wand sind sehr dekorativ. Kleine Mengen können Sie auch gut in einer Vorratsdose aufbewahren.
  • Stellen Sie Mottenfallen auf, welche die Vermehrung der Motte verhindern und einen Befall anzeigen. Erhältlich in Drogerien.

Fragen Sie uns, wir beraten Sie gerne.

 

feinster Bio Süssmost

Wir verarbeiten unsere Bio-Produkte mit grösster Achtsamkeit und gewährleisten höchste Qualität. Damit diese auch in dieser Qualität geniessen können, empfehlen wir Ihnen eine optimale Lagerung:

  • Frischer Süssmost immer im Kühlschrank aufbewahren. Wir informieren Sie gerne über die Haltbarkeit (ja nach Presstermin 3-10 Tage).
  • Süssmost Bag-in-Box: Einmal geöffnet, Box liegen lassen, damit im Beutel ein Vakuum entsteht und keine Luft eingesogen wird. Er bleibt so länger haltbar. Je nach Umgebungs-temperatur innert 3-6 Wochen geniessen.